News, Berichte und Bilder 2018



09.12.2018 - Ottobeurer Leichtathleten und der Nikolaus

 

Das Wetter war diesmal widrig. Kalter Wind zog über Erkheim. Vereinzelt gab es einige Regentropfen die, Petrus sei Dank, erst nach dem Hauptlauf heftiger wurden. Trotzdem kamen zum 26. Nikolauslauf unserer Nachbargemeinde sehr viele Läufer. Lt. Veranstalter wurden 350 Teilnehmer gezählt. Mit dabei waren 32 Athleten aller Altersklassen, aus der Leichtathletikabteilung Ottobeuren.

Julia Wilhelm (W12) gewann ihren Lauf in neuer Bestzeit. Nach einem starken Finale über die 1250 Meter lange Strecke lief sie in 4:45 Minuten zum neuen Streckenrekord. Linda Schöning (W13) belegte im selben Lauf den dritten Platz. Ihre Zeit 4:55 Minuten. Der Vorjahressieger Luis Pfister (M12) musste sich über 1250 Metern mit dem zweiten Platz begnügen. Zum späteren Sieger Tim Paitz vom WSV Isny fehlten am Ende lediglich 15 Sekunden. Seine Zeit am Ende von Luis betrug 4:18 Minuten.  Sehr gute Leistungen auch bei den Bambini. Hier konnten Ines Geppert und Max Mayer jeweils den zweiten Platz erlaufen. In ihrem ersten Rennen kamen sie in 1:55 min bzw. in 1:47 min über die 430 Meter ins Ziel.

Wie immer geht es am Jahresende nicht nur um schnelle Zeiten und gute Platzierungen, sondern auch seit vielen Jahren um den 4kg schweren Nikolaus aus Schokolade. Hier kann am Ende der   teilnehmerstärksten Verein diesen mit nach Hause nehmen.  Auch dieses Jahr gab es im Vorfeld wieder ein Kopf an Kopfrennen der großen Drei. Am Ende siegte der TV Sontheim mit über 50 Teinlnehmern (!!!) vor dem TV Kaufbeuren mit 43. Die LA-Abteilung des TSVO belegte wie im letzten Jahr Platz drei.                                                           Foto Chris Schöning


 03.10.18 - Leichtathleten in MM  aktiv – Vorjahressieger wieder top

 

Mit insgesamt 20 Athleten hat die Leichtathletikabteilung des TSVO beim Buxachtallauf  in Memmingen teilgenommen. Ausrichter war bereits zum 13. Mal die Abteilung Triathlon des TVM. Gelaufen wurde bei kühlen herbstlichen Temperaturen am Rande des BBZ-Geländes. Auf dem Rundkurs mussten die Schüler 1000m und die Jugend 1500m überwinden. Der Hauptlauf erstreckte sich über 6600m an dem sieben Läufer teilnahmen. Bei der U12 waren zwei Teilnehmer am Start. Annika Fauter (W11) kam über die 1000 Meter in der Zeit von 4:12min auf den zweiten Platz. Theo Pfister (M10) belegte in der Zeit von 3:50min Platz drei.

Ein sehr starkes Ergebnis lieferte wieder die U14 Jugend ab. Über die 1300 Meter gewann wie im Vorjahr Julia Wilhelm (W12) ihren Lauf in 4:44min. Linda Schöning (W13) wurde in der Zeit von  5:03min Dritte. Johannes Kleinschmidt (M13) gewann bei der männlichen Jugend (4:36min) vor Paul Frey (M13), der überraschend in der Zeit von 4:57min den zweiten Platz belegte. Sehr schnell gestartet war Luis Pfister (M12). Leider musste er den Lauf verletzungsbedingt  abbrechen und kam nicht in die Wertung. Bei der U16 war ein Starter der Leichtathletikabteilung dabei. Florian Wilhelm (M14) belegte hinter dem (noch) uneinholbaren Alex Häberle vom TVM, den zweiten Platz. Seine Zeit 4:33min. Überraschung auch beim Hauptlauf. Alexandra Niethammer (WU20) gewann ihre  Altersklasse in 32:57min. Im Gesamtklassedement der Frauen wurde sie 15. Auch Stephanie Fauter siegte in ihrer Altersklasse W40. In 30:38min wurde sie gesamt sechste.

Bei der Verlosung zahlreicher hochwertiger Tombolapreise konnte sich, wie auch im letzten Jahr,  die Leichtathletikabteilung über den Hauptpreis freuen. Ein Hüttenwochenende für zwei Personen, ein Wochenende mit einem BMW Cabrio und diverse Kleinpreise nahmen die Athleten aus Memmingen mit nach Hause. Weitere Ergebnisse über 1000 Meter: Anna Wilhelm (Zeit:4:17min/Platz 4); Ronja Hummel (5:09/11); Magdalena Poneder (5:14/12); Simon Pfister (4:12/4); Joshua Niethammer (4:51/9); Hauptlauf: Nikola Pfister (34:37min/AK6/gesamt 20); Deborah Niethammer (54:33/16/52); Thomas Lauterbach (26:48/5/18); Oliver Niethammer (30:29/15/58); Bernd Fauter (30:38/16/60);

Foto: Kurz nach dem Start der U14 + U16 Teilnehmer: Nr. 106 Florian Wilhelm, Nr. 110 Julia Wilhelm, 102 spätere Sieger Alexander Häberle (TVM)


27.09.18 - Auch die Mütter und Väter liefen mit

 

Zum Abschluss der Bahnsaison hatte die Leichtathletikabteilung des TSV Ottobeuren zum Staffelwettkampf eingeladen. Dabei kamen 29 gemischte Staffeln aus sieben Vereinen um die 4x400m Distanz zu absolvieren. Bei angenehmen herbstlichen Temperaturen konnten die Wetterbedingungen im Stadion am Galgenberg nicht besser sein.

Bevor die Wettkämpfe aber beginnen konnten, wurde zunächst aufgewärmt. Lockeres Einlaufen, Gymnastik und Dehnübungen standen dabei für alle Athleten am Anfang jeglicher leichtathletischer Aktivität, um den Kreislauf anzuregen und Verletzungen vorzubeugen.

Die Kleinsten machten den Anfang. Die 6 -7Jährigen der U8 zeigten bei ihrer zum Teil ersten Wettkampfteilnahme, dass sie später einmal zu den Großen zählen möchten. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, waren die Zuschauer von ihren läuferischen Fähigkeiten begeistert. Den ersten Platz sicherte sich hier der TV Kaufbeuren (Zeit: 6:17min) vor dem TSV Ottobeuren (6:32 min) und Markt Rettenbach (7:21 min).

Mit 10 Staffeln gab es bei der U10 das größte Teilnehmerfeld. Der Sieger wurde durch zwei Zeitläufen ermittelt. Die schnellste Staffel stellte dabei der SV Steinheim. Die erste Mannschaft siegte in 5:33 min vor TV Erkheim in 5:41 min und der SC Ronsberg in 5:49 min. Weitere Platzierungen: Sontheim 1 (5:52 min), TSVO 1 (5:54 min), Steinheim 2 (6:01 min), TSVO 3 (6:10 min), Sontheim 3 (6:38 min), Sontheim 2 (6:39 min), TSVO 2 (7:11 min).

Bei den Staffeln der U12 gewannen die Läufer des TV Erkheim in der Zeit von 5:04 min. TV Kaufbeuren (5:16 min) sicherte sich den zweiten und Markt Rettenbach (5:23 min) den dritten Platz. Weitere Platzierungen: TSVO (5:25 min), TV Erkheim 2 (5:49 min), SC Ronsberg (6:01 min), TV Erkheim 3 (6:03 min).

Ein Highlight waren die gemischten Staffeln der Mütter und Väter. Mit etwas Skepsis einiger Teilnehmer im Vorfeld aber überglücklich nach dem Lauf über ihre Leistungen, kamen alle fünf Staffeln mit durchaus guten Zeiten ins Ziel. TV Erkheim (5:04min), TSVO 3 (5:13 min) und TSVO 2 (5:25 min) belegten die Plätze auf dem Treppchen. TSVO 1 (5:28 min) und SC Ronsberg (5:46 min) dahinter. „ich finde es cool, dass meine Mama da mitläuft“ sagte die 7-jährige Emmy, die mit Begeisterung alle Läufer anfeuerte.

Der Tagessieg mit der schnellsten Staffelzeit ging an die Hausherren. Mit dem Geburtstagskind Johannes Kleinschmidt, Linda Schöning, Julia Wilhelm und Luis Pfister gewann die Staffel der U14 in der Zeit von 4:45 min und zeigte dabei eine sehr starke Leistung. TV Kaufbeuren (4:51 min) und  SV Steinheim (5:02 min) folgten auf den Plätzen. Der TV Sontheim wurde Vierter (5:21 min).

Nach der Veranstaltung gab es Lob vom Sportwart Roland Frehner des Leichtathletik Kreis Allgäu: „Tolle Veranstaltung und eine gute Idee mit den gemischten Staffeln“, sagte er. Hinzu kam viel Beifall von der Tribüne bei den mitgereisten Eltern und Bekannten. Die Vereine zeigten sich ebenfalls zufrieden. Bei so viel Zuspruch werden sich die Verantwortlichen der Leichtathletikabteilung des TSVO für eine Neuauflage im nächsten Jahr leicht tun.

Foto: Aufwärmen vor dem Wettkampf


29.07.18 - Schwäbische Titel für TSVO Leichtathleten - Ottobeurer werden drei Mal Meister

 

 Zum Ende der Leichtathletiksaison waren die Athleten aus Ottobeuren bei den Schwäbischen Einzel-Meisterschaften sehr erfolgreich. In Friedberg gewannen sie drei Titel, wurden einmal Zweiter und viermal Dritter. Zusätzlich gab es zehn Leistungsverbesserungen in den verschiedenen Disziplinen. Mit zwei Titeln konnte der 11-jährige Luis Pfister glänzen. Er gewann bei hochsommerlichen Temperaturen die 800m in 2:38min. Bei den 2000m kam es schon nach 200m zu einer Schrecksekunde. Pfister kam wegen des Vordermanns ins Stolpern, konnte sich aber sofort fangen und setzte sich in der zweiten Runde vom restlichen Feld ab und gewann das Rennen in einer hervorragenden Zeit von 7:22min. Beim Weitsprung verbesserte er seine Bestmarke um 40cm. Er landete bei 4,12m und wurde vierter seiner Altersklasse (AK). Auch die 11-jährige Julia Wilhelm gewann den schwäbischen Titel über die 2000m. Leider ohne meldende Konkurrenz in ihrer AK, siegte sie in der fantastischen Zeit von 7:44min. Über die 800m Distanz wurde sie in der Zeit von 2,38min zweite. Zwei dritte Plätze gab es für Adrian Nagel (M16). Mit einer Zeit von 12,15sec bestätigte er die guten Saisonleistungen über die 100m und konnte über die 200m seine Zeit von der Allgäuer Meisterschaft sogar auf 25,05sec., um eine Zehntelsekunde, verbessern. Johannes Kleinschmidt führte lange bei seinem Rennen über 800m. Gut 300m vor dem Ziel musste er aber die starke Konkurrenz vorbei ziehen lassen und wurde in 2,38min Dritter seiner Altersklasse M13. Neue Bestzeiten gab es bei ihm über die 75m Sprintdistanz (11,52sec) und 60m Hürden (12,06sec). In der Frauenklasse kam Alexandra Niethammer bei ihrem ersten Lauf über 1500m auf Platz drei. Am Ende blieb die Zeit bei 6:12,54min stehen. Obwohl sie beim 100m Lauf der Frauen eine neue Bestleistung von 14,98 sec. aufstellte, war sie wegen der starken Konkurrenz chancenlos und belegte am Ende Platz 17. Romana Albrecht (U16) startete über die 200m eine Klasse höher und kam in 27,64sec. als Vierte ins Ziel. Linda Schöning (U14) bestätigte ihre Trainingsleistungen, trat aber verletzungsbedingt über die 2000m nicht mehr an.

Von li: Alexandra Niethammer, Linda Schöning, Julia Wilhelm, Adrian Nagel, Johannes Kleinschmidt, Stefan Frey, Luis Pfister


27.07.18 - Xaver-Höger-Lauf

 

Bad Grönenbach ehrt seinen Olympiateilnehmer Xaver Höger mit einem Gedächtnislauf rund ums neu gestaltete Fußballstadion. Mit dabei waren 18 Teilnehmer der Leichtathletikabteilung des TSVO. Bei hochsommerlichen Temperaturen absolvierten die Athleten Distanzen von 1,5km (Schüler), 5km (U16 + Hobbylauf) und über die 10km beim Hauptlauf. Nach dem Start der Bambini, gingen die Schüler gemeinsam auf die Strecke. Gewinner und Zeitschnellster war Johannes Kleinschmidt (U14). Er absolvierte die 1,5km lange Strecke in großartigen 5:42min. Bei den Schülerinnen gewann die Vorjahressiegerin Julia Wilhelm (W12). Leider ohne gemeldete Konkurrenz lief sie die 1,5km in schnellen 6:13min. Annika Fauter (W11) gewann ihren Lauf bei den Schülerinnen der U12 in der Zeit von 7:12min. Große Freude bei den U10 Athleten. Mit Emily Gradauer (Platz 1/ 7:28min), Theo Pfister (Platz 2/6:26min) und Marie Gold (Platz 3/7:51min) kamen gleich drei Athleten der Leichtathletikabteilung auf das Podest. Auch in der Klasse U16 über die 5km war der TSVO erfolgreich. Mit Florian Wilhelm (M14) siegte ein weiterer Teilnehmer der Leichtathletikabteilung in der Zeit von 22:10min.

Beim Hauptlauf über die 10km konnte Stephanie Fauter ihre Altersklassenwertung (AK) gewinnen und wurde im Gesamtklassedement der Frauen, in einer Zeit von 48:27min, sechste. Thomas Lauterbach wurde mit einer Zeit von 42:19min zweiter seiner AK. Im Gesamtfeld belegte er den 25. Rang. Dahinter kam Bernd Fauter in der Zeit von 42:53min als 8. seiner AK und 28. im Gesamtfeld ins Ziel. Weitere Ergebnisse: U10 - Anna Wilhelm (Zeit: 8:18min/Platz 5), Magdalena Poneder (8:41min/10), Nina Endres (8:59min/11), Ronja Hummel (9:30min/14), U12 - Simon Pfister (7:42min/5), U14 - Paul Frey (7:02min/4), Hobbylauf (5km) - Nikola Pfister (gesamt 44/Zeit 27:08min), Anton Pfister (33/24:30min).


16.06.18- Laufen für einen guten Zweck

 

Beim 5. Benefizlauf für das Kinderhospiz in Bad Grönenbach kam das Team der Leichtathletikabteilung auf den 2. Platz. Unter 88 Vierer-Teams mussten die Ottobeurer auf der anspruchsvollen Crosslaufstrecke sich nur dem Team Pester I geschlagen geben. Pro Team mussten je zwei Athleten die 4,2 und die zehn Kilometer absolvieren. Mit einer Zeit von 1:59,39 Std. blieb das Team Pester I zum ersten Mal unter der magischen Zwei-Stunden-Marke, gefolgt vom Team TSV Ottobeuren Leichtathletik. Dabei absolvierten Thomas Lauterbach in 18:04,8min und Sonja Schöning in 19:28,0min die 4,2km. Christian Sperlich in 44:31,7min und Bernd Fauter in 48:33,8 die 10km Distanz. Die Gesamtzeit betrug 2:10,38Std. Herzlichen Glückwunsch!


16.06.2018 - Allgäuer Titel für TSVO Leichtathleten - Ottobeurer werden sechs Mal Meister

 

Mit insgesamt sechs Titeln, vier Zweite und zwei Dritte Plätze kamen die Athleten des TSVO von der Allgäuer Meisterschaft in Lindau zurück. Dabei gab es bei sommerlichen Temperaturen 15 Leistungsverbesserungen in den einzelnen Disziplinen.

Johannes Kleinschmidt (M13) verbesserte sich in einem starke Finale über die 800m gleich um 12 sec. Seine Zeit von 2:31min war um eine Sekunde schneller als die von Luis Pfister (M12) 2:32min. Auch Julia Wilhelm (W12) siegte in ihrem 800m Lauf mit einer Zeit von 2:37min. Gleich zwei Titel gewann Romana Albrecht (W15). Über die 100m (13,4sec.) und die 300m (44,18sec) war sie siegreich. Adrian Nagel (M16) konnte sich in 12,0sec. den Titel über die 100m sichern. Zusätzlich wurde er im Weitsprung (5,26m) und dem 200m Lauf (25,16sec) Zweiter. Paul Frey (M13) verbesserte sich im Weitsprung deutlich und kam zum ersten Mal über die 4-Meter-Marke. Mit 4,13m wurde er 6. seiner AK. Stefan Rieker (M14) wurde im 800m Lauf, in einer Zeit von 2:43min zweiter und beim 100m Finale in 13,34sec. dritter. Alexandra Niethammer (W20) kam beim 100m Lauf in 15,76sec. ins Ziel. Beim Weitsprung wurde sie vierte mit einer Weite von 4,10m.

Foto von li: Luis Pfister, Romana Albrecht, Stefan Riecker, Alexandra Niethammer, Adrian Nagel, Julia Wilhelm, Paul Frey und Johannes Kleinschmidt