Aktuelle Berichte und Bilder 2021


KW 20 - Erfolgreicher Trainingsauftakt der Leichtathleten

 

Mit einem Waldlauf startete die Leichtathletikabteilung des TSV Ottobeuren in die verspätete Saison. Fast alle Athleten nahmen am Aufwärmtraining im Kurpark teil. Anschließend ging es für 1 - 2 Runden durch den Bannwald. Am Ende wurden noch verschiedene Laufübungen am Berghang absolviert, bevor es wieder zum Ausgangspunkt im Kurpark ging. Sobald die Inzidenzwerte besser sind, geht es wieder ins Stadion.

 

 

Foto: Trainer erklärt die nächste Aufgabe


09.05.2021 - München

Wegen der anhaltenden Pandemie hat für viele Leichtathleten die Saison noch nicht richtig begonnen. Zahlreiche Veranstaltungen wurden, wie schon im letzten Jahr, abgesagt. Deshalb versuchen die meisten Sportler, soweit es geht, sich zu Hause fit zu halten und fiebern den Wiedereinstieg entgegen.

Bessere Voraussetzungen hat dabei in diesem Jahr Julia Wilhelm (W15) von der Leichtathletikabteilung des TSV Ottobeuren. Bei der Bayerischen Meisterschaft im September letzten Jahres gelang ihr mit einer neuen persönlichen Bestzeit (2:21,65 Minuten) über die 800 Meter, der Sprung in den Nachwuchslandeskader des Bayerischen Leichtathletik Verbandes (BLV). Dort traf sich Wilhelm alle zwei Wochen mit anderen Athleten aus Bayern, um in kleinen Gruppen in München ihrer Laufleidenschaft nachzugehen. Zusätzlich zu dem Training im Freien, hatte sie wöchentlich Onlinetraining. Hier legten die Kadertrainer viel Wert auf Stabilisation und Kraft.

Der erste große Leistungstest mit den anderen Kaderathleten erfolgte im Februar über die 2000 Meter. Hier konnte Wilhelm ihre Zeit auf 7:03,67 Minuten deutlich verbessern. Schon in München zeichnete es sich ab, dass sich das harte Training über die Wintermonate auszahlte. Beim Wettkampf Anfang Mai in München konnte die Athletin auch die Zusatznorm für die deutsche Meisterschaft über die 300 Meter erfüllen. In 44,08 Sekunden blieb sie zwei Sekunden unter der Qualifikationszeit.  

Letztes Wochenende blieb Wilhelm noch knapp unter der Qualifikationszeit von 2:21,00 Minuten. Am Ende fehlte ihr,  bei hervorragenden äußeren Bedingungen, nur ein Wimpernschlag (2:21,14 Minuten), um die Norm zu erfüllen. Bis zur Jugendmeisterschaft im September hat sie bei weiteren Veranstaltungen die Chance, ihre Zeit zu verbessern. Die Trainerin Ramona Schnetter ist davon überzeugt, dass wenn Julia verletzungsfrei bleibt, sie auch diese Qualifikationsnorm über die 800 Meter, schafft.

Der große Traum für Wilhelm sind in diesem Jahr die Deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover. Die sportliche Qualifikation ist zur Hälfte erreicht. „Jetzt warten wir auf bessere Inzidenzwerte und noch einen perfekten Lauf, damit der Meisterschaft im September nichts mehr im Weg steht“, so Julia Wilhelm.

Einen ersten großen Test konnte auch Sophia Nagel (W14) in München absolvieren. Die Sprinthoffnung des TSVO und Teilnehmerin im E-Kader des BLV, lief im ersten Rennen über 100 Meter in der Zeit von 13,83 Sekunden, auf den zweiten Platz. Beim Weitsprung gelang ihr mit 4,56 Meter ein neuer persönlicher Rekord und kam bei starker Konkurrenz auf den fünften Platz. „Ganz abschreiben sollten wir die Saison noch nicht“ so Abteilungsleiter Stefan Frey. „Wenn die Inzidenzwerte flächendeckend besser werden, finden auch wieder mehr Wettkämpfe statt und dann dürfen auch wieder alle anderen Athleten ran.“ 

Ergebnisse und News - Text: Frey/Schnetter - Foto: M. Wilhelm

 


 Silvesterlauf Kempten 2020

Auch der Silvesterlauf 2020 in Kempten musste sich an die Regeln der Pandemie halten. Statt wie sonst über 1000 Läufer am Start musste jeder einzeln laufen. Hierfür hat das Laufsport Saukel Team  eine Zeitmessung in das Kemptener Stadion gestellt. Man hatte die Möglichkeit in einem Zeitraum von 14 Tagen bis zu 5 mal die Strecke über 5 oder 10 Kilometer zu absolvieren. Los ging es mit einem Pieps durch den Start-Ziel-Bogen. Erst ging es 300 m durchs Stadion und dann 2,2 km an der Iller entlang. Kurz vor dem Wendepunkt gab es einen kurzen Anstieg. Oben angekommen, ging es dann den gleichen Weg zurück. Die 10 km Läufer mussten die Runde zweimal laufen.

Ich habe mich für die 5 Kilometer entschieden. Mein erster Versuch war an Silvester. Es waren viele Läufer da, die sich alle an die Regeln gehalten haben. Das Wetter war gut, jedoch war die Laufbahn im Stadion ein bisschen vereist. Ich bin eine Zeit von 17:47 min gelaufen, mein Bruder Simon hat 24:09 min für die 5 km gebraucht und ist 6. in seiner AK geworden. 3 Tage später habe ich es nochmal versucht. An dem Tag war die Strecke besser zu laufen und ich konnte mich auf 17:32 min verbessern und wurde 3. in meiner AK.

Insgesamt haben 1.908 Läufer teilgenommen. Auf der Strecke war immer viel los. Es war toll das es mal wieder einen Lauf gab, jedoch finde ich es besser gleichzeitig gegeneinander anzutreten.

Ergebnisse und News - Text: Luis Pfister